Mit den Augen eines Kindes

Mit den Augen eines Kindes – Das Haus.

Es ist zwar schwer zu glauben, aber auch ich war einmal ein kleiner Junge. Ein kleiner, unschuldiger Junge, der die Welt mit den Augen eines Kindes gesehen hat – eine faszinierende Perspektive. Das wird einem ganz besonders dann bewusst, wenn dieser Junge seine Sicht der Dinge dokumentiert hat und man nach langen Jahren über die…

weiterlesen

Mit den Augen eines Kindes – Das Bod.

Bei der heutigen Geschichte hat Klein-Kevin alle Register gezogen. Ein maritimes Drama mit Fantasy-Elementen und Happy End – welche Wünsche bleiben da offen? Das Ganze trägt den Titel „Das Bod.“ und zeigt auf eindrucksvolle Art und Weise, dass es immer einen Grund gibt, die Hoffnung zu bewahren. DAS BOD. ES WAR EiN MAL EiN BOD…

weiterlesen

Mit den Augen eines Kindes – Der Fisch

Das Leben ist ein Auf und Ab, das hat Klein-Kevin schon früh erkannt. Unsere Welt ist mitunter unerbittlich und nichts währt ewig. Eine Menge Weisheit verbirgt sich zwischen den Zeilen von „Der Fisch“. Die Kernaussage lautet allerdings erneut: Gib niemals auf. Und da wir alle viel zu oft an deren Wahrheitsgehalt zweifeln, kann man sie…

weiterlesen

Mit den Augen eines Kindes – Das Auto.

Des einen Freud ist des anderen Leid. Ohne Frage, für das Auto ist es wunderbar, dass da jemand (und dieses Mal nicht einfach nur Läute – der Autor langweilt definitiv nicht mit den immer gleichen Handlungsmustern) kam und sein Alleinsein beendete. Dennoch sollte man nicht außer Acht lassen, dass die Mäner, die fortan jeden Tag…

weiterlesen

Folge mir

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per Mail.