Einkehr und Aufbruch

Einkehr und Aufbruch I – Von unten betrachtet

Es ist interessant, was die Konfrontation mit sich selbst alles bewirken kann. Nicht unbedingt interessant im positiven Sinne, aber dennoch interessant. Es ist interessant, welche Wege Gedanken einschlagen können und wie diese wechselwirken. An dem Punkt, an dem ich bin, bleiben mir gefühlt nur noch zwei Optionen: Entweder ich fliehe ein weiteres und letztes Mal…

weiterlesen

Einkehr und Aufbruch II – Bildersturm

„Klar, bist du arrogant, aber du kannst es dir leisten.“ Und das habe ich geglaubt. Ich war mir sicher, dass die ganze Welt das so sehen würde, würde sie mich tatsächlich kennen. Und das nur, weil ich in unserem winzigen Freundeskreis gewissermaßen eine zentrale Rolle einnahm. Dass dieser Freundeskreis vom Rest der Welt in Wirklichkeit…

weiterlesen

Einkehr und Aufbruch III – Maskenfall

Habt ihr schon mal auf der Überraschungsparty eines Freundes um dessen Einverständnis gebeten, mit seiner Freundin schlafen zu dürfen? Ich schon. Und bevor sich das jemand fragt, so etwas wie offene Beziehungen kannten wir damals nicht. Jene Freundin (nennen wir sie fortan „E.“) wusste davon im Übrigen gar nichts. Zumindest wäre mir das nicht bekannt.…

weiterlesen

Einkehr und Aufbruch IV – Unsere eigene Welt

Wir haben uns kennengelernt, als ich gerade zu meinem Vater gezogen war. J. war unlängst auf die weiterführende Schule und ich in die sechste Klasse gekommen. Ich wohnte nun zwar wieder in dem Dorf, in dem ich schon vor der Scheidung meiner Eltern gewohnt hatte, aber das war eine halbe Ewigkeit her. Zumindest für ein…

weiterlesen

Einkehr und Aufbruch V – Wenn ich gewusst hätte …

Ich erinnere mich nicht mehr daran, wann und wie ich die Beziehung mit M. ein für alle Mal beendet habe, doch ich weiß, dass ich erst etwas später mit S. zusammengekommen bin. Deuten wir das als einen Hauch von Anstand. S. ist ein wundervoller Mensch. Ich rechne es ihr hoch an, dass sie in einer…

weiterlesen

Einkehr und Aufbruch VI – Vielleicht in zehn Jahren

In diesem Beitrag soll es um L. gehen. Nicht um den L., von dem ich bereits erzählt habe, sondern um L., meine einstige Freundin. In gewisser Weise wird dies der schwierigste Teil des ganzen Projekts, denn auch wenn ich eine Menge rücksichtsloser Dinge getan habe, fürchte ich, dass mich nichts in ein derart schlechtes Licht…

weiterlesen

Einkehr und Aufbruch VII – Für immer.

Obwohl ich den letzten Beitrag als schwierigsten Teil des ganzen Projekts bezeichnet habe, wird es nicht wesentlich einfacher, diesen hier zu verfassen – allerdings aus ganz anderen Gründen. Während ich mich in den sonstigen Fällen nämlich eindeutig als Schuldigen betrachte, stehe ich der Geschichte um P. und mich zwiegespalten gegenüber. Natürlich soll es im Grunde…

weiterlesen

Einkehr und Aufbruch – Nachwort

Im Laufe der letzten zwei Wochen ist mir eine Menge bewusst geworden. Ich habe verstanden, dass es niemals eine dauerhafte Lösung ist, den Konfrontationen mit den eigenen Gedanken aus dem Weg zu gehen. Ich habe begriffen, dass alles, was man tut, Konsequenzen hat und dass man nichts für selbstverständlich erachten sollte. Dass man oft selbst…

weiterlesen

Folge mir

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per Mail.