Am ersten Tag des Herbstes

Es gibt Tage, da erscheint mir schon das bloße Atmen wie eine kaum zu meisternde Herausforderung. Als hätte sich die Außenwelt ganz langsam angepirscht, um mich schließlich zu packen und mir mit festem Griff nach und nach sämtliche Kraft zu entziehen. Eindrücke, Pflichten und erdachte sowie tatsächliche Erwartungen prasseln von allen Seiten auf mich ein [...]

Teilen mit:

Mein Weg in die Abhängigkeit

Es war eine Offenbarung – würde ich meine ersten Erfahrungen mit Alkohol anders beschreiben, würde ich lügen. Im Rausch habe ich mich frei und unbeschwert gefühlt. Plötzlich strotzte ich vor Selbstvertrauen und fand sogar Gefallen daran, im Mittelpunkt zu stehen. Ja, ich habe es von Anfang an geliebt zu trinken. Ich habe es so sehr [...]

Teilen mit:

Das Schweigen zwischen den Sternen

Individualität ist kein absoluter Begriff – und Einsamkeit nicht immer eine Wahl. Fremde versuchen sich anzupassen, Missverstandene sich zu erklären. Überzeugungen werden gebrochen und kollektiver Irrsinn greift um sich. Nur weil ich viele Menschen hinter mir gelassen habe, haben meine Worte nicht weniger Gehör gefunden, folglich bin ich den Weg, den ich gegangen bin, nicht [...]

Teilen mit:

Der Gipfel menschlicher Kreativität

Wir leben im 21. Jahrhundert und Videospiele sind nicht nur längst zur reichhaltigsten Form des Geschichtenerzählens avanciert, sondern bilden darüber hinaus zweifellos den Gipfel menschlicher Kreativität. Gewagte These? Ich weiß nicht. Ich behaupte, sie ohne großen Aufwand belegen zu können. Gut, die folgende Abhandlung mag sich nicht ausschließlich auf objektive Argumente stützen, aber dennoch bin [...]

Teilen mit:

Nicht um des Sieges Willen

Wollt ihr wissen, wie ihr mich zur Weißglut treiben könnt? Ist ganz simpel, werft mir einfach vor, ich hätte bei einem Wettstreit betrogen. Glaubt mir, wenn ich mit der Anschuldigung konfrontiert werde, unfair gespielt zu haben, werde ich ungemütlich ... aber damit auch anstrengend. Für gewöhnlich werde ich nämlich nicht lockerlassen, bis ich das Gefühl [...]

Teilen mit:

Der Kühlschrank und das Meer

Absolute Stille. Nun ja, beinahe. Gerade hat ein einzelner Vogel eine verhaltene Melodie gezwitschert und außerdem surrt der Kühlschrank ganz leise vor sich hin. Aber spricht nicht gerade das für die absolute Stille? Ich kann mich jedenfalls nicht entsinnen, woanders schon einmal das kaum vernehmbare Surren eines Kühlschranks bemerkt zu haben. Unfassbar. Und kennt ihr [...]

Teilen mit:

An den Ufern stiller Seen

Hallo miteinander. Heute sind es noch genau zwei Wochen, bis ich endlich wieder die Heimreise antrete. Ja, die Heimreise, Deutschland ist nämlich nicht mein Zuhause. Ich möchte nicht beschwören, dass es Schweden ist, aber die Natur ist es. Mein Aufenthalt hier hat mir wirklich einiges abverlangt, das hätte ich nicht für möglich gehalten. Ich hatte [...]

Teilen mit:

Der Kläger in der Opferrolle

Ich würde ein anderes Leben führen, wäre ich nicht bei meinem Vater aufgewachsen. Vielleicht hätte ich weniger Menschen vergrault, vielleicht sogar mein Abitur durchgezogen. Vielleicht hätte ich niemals angefangen zu trinken. Ziemlich sicher wäre mir jedenfalls eine Unzahl niederschmetternder Erfahrungen erspart geblieben – und trotzdem hege ich keinen Groll gegen ihn. Häufig hat er erwähnt, [...]

Teilen mit:

Ich wünsche mir Erinnerung

Wir haben uns einst gut gekannt In ungestümen Jahren Und heut weiß nur das Gestern Um die Freunde, die wir waren Wir glaubten nicht an Endlichkeit Wir dachten nicht an früher Wir kannten nur den Augenblick Doch zog auch er vorüber Und immer, wenn ich niederkehre Wenn ich mich enteine Wenn ich dem Jetzt entsage [...]

Teilen mit:

Atme

Ist gut jetzt, Zeit aufzustehen. Das habe ich alles schon durch. Mir war entfallen, dass ich beschlossen hatte, nicht mehr in Selbstmitleid zu versinken. Seht es mir nach, Deutschland hat mich ziemlich aus der Bahn geworfen. Mittlerweile sind es allerdings nicht mal mehr vier Wochen und es geht zurück nach Schweden. Das werde ich schon [...]

Teilen mit: