Alkohol und Frauenbesuch – 1.000 Fragen an dich selbst (81-100)

Immer wieder erstaunlich, wie schnell die Zeit vergeht. Mittlerweile ist es über drei Monate her, dass ich die letzten 20 Fragen beantwortet habe, und ich habe richtig Lust, das Projekt fortzuführen. Machen wir also direkt da weiter, wo wir aufgehört haben.

81. Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?
Was ich im Gefängnis tun würde? Das kommt auf den Tatbestand an. Mein Tagesprogramm würde sich natürlich danach richten, wie viele Freiheiten ich hinter Gittern habe. Was ich wohl in jedem Fall tun würde, wäre viel schreiben.

82. Was hat dich früher froh gemacht?
Alkohol und Videospiele. Oder Alkohol und Musik. Oder Alkohol und Frauenbesuch. Alkohol fand ich schon ziemlich gut.

83. In welchem Outfit gefällst du dir sehr?
Blaue Jeans und Bandshirt. Viel mehr Outfits habe ich nicht. Was ich sonst trage, trage ich eher, damit ich überhaupt etwas anhabe. Meine Mutter meint, Hemden stünden mir wahnsinnig gut, aber leider besitze ich keine – und ich gedenke nicht, das zu ändern.

84. Was liegt auf deinem Nachttisch?
Ich habe sowas gar nicht wirklich, hier im Wohnwagen. Neben meiner Matratze ist so eine kleine Ablage, da stehen Getränke und eine Dose mit B12-Kapseln. Ansonsten liegt eigentlich immer irgendwas neben mir auf dem Bett selbst. Controller, mein Handy und meine Brille in der Regel.

85. Wie geduldig bist du?
Das ist gar keine so leichte Frage. Das variiert ganz stark und kommt auf die Einstellung an, mit der ich an eine Sache herangehe. Ich bin verdammt ausdauernd und kann eine gefühlte Ewigkeit mit der Arbeit an Details verbringen. Auch wenn ich im Voraus mit Widrigkeiten rechne und darauf vorbereitet bin, bin ich die Ruhe selbst. Wenn allerdings beispielsweise etwas nicht so funktioniert wie erwartet, raste ich aus. Umgehend. Gott, ich weiß nicht, wie oft ich schon rumgebrüllt habe, weil das Internet seinen Dienst verweigert hat. 😉

86. Wer ist dein gefallener Held?
Mein Vater.

87. Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?
Hmm … es gibt da Fotos, bei denen wäre es mir äußerst unangenehm, wenn sie die falschen Leute sehen würden. Andererseits würde ich mich nicht auf solche Spielchen einlassen. Also vielleicht ein bisschen erpressbar. Ich denke, mir wäre das relativ schnell zu blöd. Im Endeffekt hat doch jeder Geheimnisse, und wenn sich jemand an den meinen hochziehen möchte, mein Gott.

88. Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?
Das ist zweifellos Hämmerle.

89. Meditierst du gern?
Ja, doch. Trotzdem tue ich es zu selten. Ich vernachlässige es immer genau dann, wenn ich gerade geschafft habe, es in meine Tagesroutine einzugliedern. 🤔

90. Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?
Etwas Gutes zu essen und ein paar nette Youtube-Videos wirken oft Wunder.

91. Wie heisst dein Lieblingsbuch?
Das ist eine gute Frage. So viel lese ich ja nicht, deshalb ist die Auswahl überschaubar. Passionierte Leser werden jetzt vermutlich die Augen verdrehen, aber ich liebe ja die Harry-Potter-Bücher. Die habe ich sogar mehrmals gelesen. Also wähle ich den „Halbblutprinzen“. Oder doch „What Does This Button Do?“ von Bruce Dickinson – dafür kann man nicht oft genug Werbung machen. 😉

92. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über WhatsApp?
WhatsApp habe ich von meinem Handy verbannt. Ich habe es zwar kürzlich wieder installiert, aber nur wegen einer Person in einer sehr speziellen Situation. Grundsätzlich bin ich über WhatsApp nicht mehr erreichbar. Geschickt ausgewichen.

93. Was sagst du häufiger: Ja oder Nein?
Ja. Das kommt nämlich in „Ja, aber …“ vor.

94. Gibt es Gerüchte über dich?
Das weiß ich tatsächlich gar nicht. 🤔

95. Was würdest du tun, wenn du nicht mehr arbeiten müsstest?
Wahrscheinlich einfach in den Tag leben. Und mich ab und zu kreativ austoben.

96. Kannst du gut Auto fahren?
Ich denke, ich besitze Talent, aber so gut wie keine Routine.

97. Ist es dir wichtig, dass dich die anderen nett finden?
Anfangs eigentlich immer. Oft ändert sich das jedoch, wenn ich die Menschen näher kennenlerne. Wenn ich feststelle, dass mir jemand unsympathisch ist, ist mir in der Regel gar nicht mehr so wichtig, was derjenige von mir hält.

98. Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders?
Momentan? Kaum etwas. Es gibt da ein paar entfernungstechnische Schwierigkeiten, aber sonst bin ich mächtig zufrieden.

99. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?
Waldspaziergänge mag ich ganz gerne.

100. Hast du jemals gegen ein Gesetz verstoßen?
Die Polizei hat durchaus schon mal angeklopft … 😉


Und damit haben wir die 100 voll! Ja, ich denke, es war die richtige Entscheidung, das Projekt wieder hervorzukramen – ich hatte meinen Spaß.
Wer sich ebenfalls an diesen kleinen Fragebogen wagen möchte, findet ihn hier in Gänze. Wer an den restlichen bereits von mir beantworteten Fragen interessiert ist, klickt hier. Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und wünsche euch noch einen wundervollen Tag! Bis zum nächsten Mal. 🙂

Alkohol und Frauenbesuch – 1.000 Fragen an dich selbst (81-100)
                                                    

Kevin Schmidt

Ich wandle zwischen Nostalgie und Zuversicht – das beschreibt mich ganz gut, glaube ich.

2 Kommentare zu „Alkohol und Frauenbesuch – 1.000 Fragen an dich selbst (81-100)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: